GartenXL.com: Das Gartenportal - Der Gartenratgeber über Garten, Gartenarbeit, Gärtnern, Pflanzen, Tiere und Pflanztips.


Zurück

Vögel:

Der Garten gilt für viele Vogelarten als Lebensraum, Wohnraum oder als Revier. Abhängig von der Größe und der Beschaffenheit des Gartens, siedeln sich verschiedene Vogelarten an. Wenn sich ausreichend natürliche Bruthöhlen (Spechthöhlen, hohle Bäume) oder Nistkästen im Garten befinden, ermöglicht dies Höhlenbrütern das nisten im Garten. Hierzugehören diverse Meisenarten, der Kleiber und auch Stare. Nischen an Hängen, dichte Sträucher sowie Nistkästen dienen Nischenbrütern wie dem Hausrotschwanz oder dem Gartenrotschwanz eine Nistmöglichkeit. In Büschen und Bäumen finden zudem Amseln einen Brutplatz.

 

Bodenbrüter:
Bei den Vogelarten muß man besonders auf die Bodenbrüter achten, da man selbst oder das eigene Haustier (Katze und Hund) im Wald oder im Garten leicht eine Gefahr für das Nest und die Jungvögel von Bodenbrütern sein kann. Mehr Informationen über die bodenbrütenden Vogelarten finden sie hier... .
 

Greifvögel:
Verschiedene Rabenvogelarten begegnen uns im Garten. Manche Rabenvögel bauen sogar ihr Nest im Garten.

Kornweihe:
Die Kornweihe ist mittlerweile sehr selten und man trifft sie relativ selten an. Da die Kornweihe weitläufige offene Gelände bevorzugt, ist sie im Garten nur zu Besuch, wenn sich der Garten in einer solchen Landschaft befindet. Mehr über die Kornweihe erfahren Sie hier... .

Mäusebussard:
Der Mäusebussard ist der wohl häufigste heimische Greifvogel und ein wichtiger Jäger von Mäusen in Feld und Flur. Im Winter ist die Mäusebussarddichte in manchen Gegenden besonders hoch. Mehr über den Mäusebussard erfahren Sie hier... .

Rotmilan:
Durch die markante V-förmige Form (ausgeprägter als beim Schwarzmilan) des Schwanzgefieders kann der Rotmilan leicht identifiziert werden. Leider ist der Rotmilan heute sehr selten geworden. Mehr über die Rotmilan erfahren Sie hier... .

Steinkauz:
Der Steinkauz ist eine recht kleine Eule und ein wichtiger Jäger von Mäusen. Sehr gerne siedelt sich der Steinkauz in Streuobstwiesen an und bewohnt auch gerne Steinkauzröhren. Mehr über die Steinkauz erfahren Sie hier... .

Schleiereule:
Die Schleiereule ist ein faszinierender und scheuer Eulenvogel, der auch gerne in Scheunen brütet. Mehr über die Schleiereule erfahren Sie hier... .

Schwarzmilan:
Durch die markante V-förmige Form (weniger ausgeprägt als beim Rotmilan) des Schwanzgefieders kann der Schwarzmilan leicht identifiziert werden. Leider ist der Schwarzmilan heute sehr selten geworden. Mehr über die Schwarzmilan erfahren Sie hier... .

Sperber:
Der Sperber ist ein Greifvogel, der im Wald lebt und dort auf die Jagd nach anderen Vögeln geht. Mehr über die Sperber erfahren Sie hier... .

Turmfalke:
Der Turmfalke ist wohl die häufigste Falkenart in Mitteleuropa. Sehr markant ist die Mäusejagd des Turmfalken. Hierbei steht der Falke regelrecht in der Luft, bevor er sich im Sturzflug auf die Maus stürzt. Mehr über die Turmfalke erfahren Sie hier... .

Waldkauz:
Vom Waldkauz nimmt man vor allem seine nächtlichen Rufe war. Viele die es nicht besser wissen denken dann, daß sie einen Uhu gehört haben. Mehr über die Waldkauz erfahren Sie hier... .
 

Rabenvögel:
Verschiedene Rabenvogelarten begegnen uns im Garten. Manche Rabenvögel bauen sogar ihr Nest im Garten.

Eichelhäher:
Der Eichelhäher besitzt ein auffälliges Gefieder. Auch wenn man es dem Eichelhäher nicht ansieht, gehört er zu den Rabenvögeln. Seine Vorliebe für Eicheln hat dem Eichelhäher seinen Namen verschafft. Mehr über den Eichelhäher erfahren Sie hier... .

Elster:
Die Elster ist ein sehr großer und auffälliger Vogel, der immer wieder im Garten zu Besuch ist. Da Elstern auch immer wieder als Nesträuber tätig sind, sind sie bei vielen Gartenfreunden nicht sehr willkommen. Mehr über die Elster erfahren Sie hier... .

Rabenkrähe:
Rabenkrähen gehören zu den intelligentesten Vögeln. Sie sind sogar in der Lage Personen wiederzuerkennen. Mehr über die Rabenkrähe finden Sie hier... .

Saatkrähe:
Dank ihrem markanten Schnabel mit dem hellen Schnabelansatz ist die Saatkrähe leicht zu identifizieren. Saatkrähen leben im offenen Gelände, wenn möglich in der Nähe von Ackerflächen. Mehr über die Saatkrähe erfahren Sie hier... .
 

Singvögel:
Verschiedene Singvogelarten begegnen uns im Garten. Manche Singvögel haben ihr Nest im Garten gebaut und andere Singvögel kommen nur zum Besuch des Vogelbads oder auf der Suche nach Nahrung in den Garten.

Amsel:
Die Amsel ist einer der häufigsten Besucher im Garten. Der früher recht scheue Waldvogel hat sich mittlerweile an die Menschen gewöhnt und siedelt auch gerne in Wohngebieten. Mehr über die Amsel erfahren Sie hier... .

Blaumeise:
Blaumeisen gehören zu den bekanntesten Vögeln. Man kann sie mit einem Nistkasten auch leicht im eigenen Garten ansiedeln. Mehr über die Blaumeise erfahren Sie hier... .

Buchfink:
Der Buchfink ist ein Waldvogel, der aber auf der Suche nach Nahrung auch gerne den Garten besucht. Mehr über den Buchfink erfahren Sie hier... .

Buntspecht:
Durch sein auffällig gefärbtes Federkleid ist der Buntspecht leicht zu erkennen. Verwechseln kann man den Buntspecht aber mit zwei kleineren Spechtarten, dem Mittelspecht und dem Kleinspecht. Mehr über die Buntspecht erfahren Sie hier... .

Distelfink:
Siehe Stieglitz.

Dompfaff / Gimpel:
Der Dompfaff bzw. Gimpel ist ein recht farbenfroher Vogel, der gerne im dichten Gebüsch brütet. Mehr über den Dompfaff bzw. Gimpel erfahren Sie hier... .

Erlenzeisig:
Durch sein gelbes Federkleid ist der Erlenzeisig ein recht auffälliger Vogel. Der Erlenzeisig gehört zu der familie der Finken. Mehr Informationen über den Erlenzeisig finden Sie hier... .

Feldspatz:
Siehe Feldsperling.

 

Feldsperling / Feldspatz:
Der Feldsperling, auch bekannt als Spatz, war früher ein weit verbreiteter Vogel. Heute sind die geselligen Feldsperlinge im Bestand bedroht. Mehr über den Feldsperling erfahren Sie hier... .

Gartenbaumläufer:
Der Gartenbaumläufer ist ein recht unscheinbarer Vogel, der zudem perfekt getarnt ist und nur schwer zu erkennen ist. Mehr über die Gartenbaumläufer erfahren Sie hier... .

Gartenrotschwanz:
Der Gartenrotschwanz ist ein gerne gesehener Gartengast, der gerne in einen Nistkasten einzieht. Im Garten macht sich der Gartenrotschwanz nützlich indem er auf die Jagd nach Insekten geht. Mehr über den Gartenrotschwanz erfahren Sie hier... .

Gimpel:
Siehe Dompfaff.

Girlitz:
Der Girlitz ist ein schöner gelbgefiederter Vogel der gerne in der Nähe des Stadtrands lebt. Mehr über den Girlitz erfahren Sie hier... .

Graureiher:
Der Graureiher ist ein eleganter Vogel, der auf den Feldern Mäusen nachstellt und in Feuchtgebieten auf die Jagd nach Fröschen und Kröten geht. Mehr über den Graureiher erfahren Sie hier... .

Grauschnäpper:
Der Grauschnäpper ist ein schlanker brauner Vogel, der gerne auch in einem Nistkasten brütet. Mehr über den Grauschnäpper erfahren Sie hier... .

Grünfink:
Grünfinken ernähren sich von Samen und Knospen. Dank seinem kräftigen Schnabel kann der Grünfink Schalen wie sie bei den Sonnenblumenkernen vorkommen leicht knacken. Mehr über den Grünfink erfahren Sie hier... .

Grünspecht:
Im Gegensatz zu den anderen Spechten ist der Grünspecht vor allem auf dem Boden auf Nahrungssuche. Die Nahrungssuche kann die Grünspechte dabei auch in den Garten führen. Mehr über den Grünspecht erfahren Sie hier... .

Hausrotschwanz:
Der Hausrotschwanz ist ein gerne gesehener Gartengast, der gerne in einen Nistkasten einzieht. Im Garten macht sich der Hausrotschwanz nützlich indem er auf die Jagd nach Insekten geht. Mehr über den Hausrotschwanz erfahren Sie hier... .

Hausspatz:
Siehe Haussperling.

Haussperling / Hausspatz:
Der Haussperling, auch bekannt als Spatz, war früher ein weit verbreiteter Vogel. Heute sind die geselligen Haussperlinge im Bestand bedroht. Mehr über den Haussperling erfahren Sie hier... .

Heckenbraunelle:
Die sehr gut getarnte Heckenbraunelle kann man meistens nur sehr schwer entdecken. Da sich die Heckenbraunelle gerne im dichten Gebüsch aufhält wird dies noch erschwert. Mehr über die Heckenbraunelle erfahren Sie hier... .

Hohltaube:
Die seltene Hohltaube ist ein Waldbewohner. Zudem ist es die einzige heimische Taubenart die in hohlen Bäumen brütet. Sie bezieht auch gerne einen Hohltaubennistkasten. Mehr über die Hohltaube erfahren Sie hier... .

Klappergrasmücke:
Die Klappergrasmücke, auch bekannt als Zaungrasmücke ist eher in den nördlichen Teilen von Deutschland anzutreffen. Dort kann man die Klappergrasmücke im Gebüsch oder in Hecken antreffen. Mehr über die Klappergrasmücke erfahren Sie hier... .

Kleiber:
Der Kleiber ist dafür bekannt, daß er gerne mit dem Kopf nach unten den Baum herunterklettert. Da der Kleiber ein Höhlenbewohner ist, zieht er auch gerne in einen Nistkasten ein. Mehr über den Kleiber erfahren Sie hier... .

Kohlmeise:
Kohlmeisen gehören zu den bekanntesten Vögeln. Man kann sie mit einem Nistkasten auch leicht im eigenen Garten ansiedeln. Mehr über die Kohlmeise erfahren Sie hier... .

Mauersegler:
Mauersegler sind elegante Flieger, die man in der Nähe von Siedlungen antrifft. Oft werden die Mauersegler mit Schwalben verwechselt. Mehr über den Mauersegler erfahren Sie hier... .

Mönchsgrasmücke:
Die Mönchsgrasmücke ist ein kleiner unscheinbarer Vogel, den man vor allem im Unterholz antreffen kann. Mehr über die Mönchsgrasmücke erfahren Sie hier... .

Rotkehlchen:
Das Rotkehlchen ist ein Nischenbrüter. Durch seine rot gefärbte Kehle kann man das Rotkehlchen sehr leicht erkennen. Mehr über das Rotkehlchen erfahren Sie hier... .

Ringeltaube:
Die Ringeltaube ist die wahrscheinlich häufigste Taubenart in Deutschland. Sie besiedelt nicht nur die Städte, sondern wohnt zum Teil auch in Gärten. Mehr über die Ringeltaube erfahren Sie hier... .

Schwarzspecht:
Der seltene Schwarzspecht ist der größte einheimische Specht. Durch sein markantes schwarzes Federkleid hebt sich der Schwarzspecht von anderen Spechten ab. Mehr über den Schwarzspecht erfahren Sie hier... .

Singdrossel:
Singdrosseln lassen sich in der offenen Landschaft genauso beobachten wie im Garten. Wie die Amsel erfreuen sich auch die Singdrosseln an Beeren, Regenwürmern und Insekten. Mehr über die Singdrossel erfahren Sie hier... .

Star:
Der Star ist einer der bekanntesten heimischen Zugvögel. Diese intelligenten Vögel sind nicht bei allen Gärtnern gerne gesehen, da sie gerne an den Kirschen und anderen Früchten naschen. Mehr über den Star erfahren Sie hier... .

Stieglitz / Distelfink:
Da sich der recht bunt gefiederte Stieglitz sich auch gerne von Distelsamen ernährt heißt er auch Distelfink. Mehr über den Stieglitz / Distelfink erfahren Sie hier... .

 

Tannenmeise:
Die Tannenmeise ist seltener anzutreffen als die Kohlmeise und die Blaumeise. Wie der Name bereits andeutet, brüten Tannenmeisen gerne in Nadelbäumen. Mehr über die Tannenmeise erfahren Sie hier... .

Türkentaube:
Türkentauben leben in der Stadt und auch in ländlicheren Gegenden, so daß sie auch im Garten anzutreffen sind. Mehr über die Türkentaube erfahren Sie hier... .

Waldbaumläufer:
Der Waldbaumläufer ist ein recht unscheinbarer Vogel, der zuzudem perfekt getarnt ist und nur schwer zu erkennen ist. Mehr über die Waldbaumläufer erfahren Sie hier... .

Zaungrasmücke:
Siehe Klappergrasmücke.

Zaunkönig:
Durch seinen leicht plumpen Körperbau macht das beobachten des recht kleinen Zaunkönig viel Spaß. Der Zaunkönig ist einer der kleinsten Vögel in Mitteleuropa. Nur das Goldhähnchen ist noch kleiner als der Zaunkönig. Mehr über den Zaunkönig erfahren sie hier... .

Zilpzalp:
Der Zilpzalp ist ein eher unscheinbarer Vogel, da er ein schlichtes braunes Federkleid trägt. Mehr über den Zilpzalp erfahren Sie hier... .
 

Wasservögel:
Verschiedene Wasservogelarten begegnen uns im Garten. Manche Wasservögel bauen sogar ihr Nest im Garten.

Blässhuhn:
Das Blässhuhn lebt an stehenden und langsam fliesenden Gewässern. Im Garten siedelt es nur wenn es auch eine ausreichend große Wasserfläche gibt. Bekannt ist das Blässhuhn auch als Blessralle oder Blesshuhn. Mehr über die Blässhuhn erfahren Sie hier... .

Stockente:
Stockenten leben an Gewässern. Im Garten siedelt es sich nur dann an, wenn ein recht großer Teich oder ein See in der unmittelbaren Nähe vorhanden ist. Bei kleineren Teichen machen Stockenten höchstens eine kurze Rast. Mehr über die Stockente erfahren Sie hier... .

Teichhuhn:
Das schwarze Teichhuhn bzw. die Teichralle lebt an Teichen und Seen. Im Garten siedelt es sich nur dann an, wenn ein recht großer Teich oder ein See in der unmittelbaren Nähe vorhanden ist. Mehr über die Teichhuhn erfahren Sie hier... .

Teichralle:
Siehe Teichhuhn.

 

Abb.: Fliegender Mäusebussard.

Abb.: Vogelnest.

 Werbung
 

OBI - Mehr Baumarkt!
 

 

www.baldur-garten.de
 

 

Schöne Pflanzen - Jetzt bestellen!
 

Gärtner Pötschke - für mehr Freude am Gärtnern

 


| Seitenverzeichnis | Bäume | Beeren | Bestäuben | Blumen | Gartenbuch Rezensionen | Gartenmöbel | Gartenteich | Gemüsebeete | Gewächshaus | Grillen | Gutscheine | Haus |
|
Küchenkraut | Nützlinge | Palme im Garten | Schädlinge | Spielgeräte | Sträucher | Tee | Technik | Unkrautbekämpfung | Vogelschutz | Weinrebe | Wühlmausbekämpfung | Zierrasen |


GartenXL.com: - Facebook -  Gartenblog - Gartenforum - Google Plus - Twitter - YouTube -


| Seiten von Volkscom.com: | 2USA.de | BeachSpain.de | BeachUSA.de | Doolie.de | FloridaXL.de | KalifornienXL.de | Lahaina.de | myNYC.de | StuttgartXL.de | USAXL.de |


Copyright © Volkscom.com  - All rights reserved by Volkscom.com - Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen und alle Rechte vorbehalten - Kopien des Inhalts der Homepage (auch auszugsweise) sind nur mit der schriftlichen Zustimmung von Volkscom.com erlaubt - GartenXL.com und GartenXL.de sind ein Internetportal von Volkscom.com
zu den Themenbereichen Tiere, Pflanzen, Haus und Garten

- Impressum - Datenschutz -